Hampstead Park

(Hampstead) Großbritannien 2017 – 102 Min. - Regie: Joel Hopkins. Mit Diane Keaton, Brendan Gleeson, James Norton u.a.
HampsteadJoel Hopkins' romantischer Dramödie liegt eine wahre Geschichte zugrunde. Im Hampstead Heath im Londoner Norden, einem weitläufigen Park, lebte von 1987 bis 2016 der Ire Harry Hallowes in einer selbstgebauten Hütte und widerstand allen Versuchen von Firmen, das Land zu gentrifizieren. In dieser Interpretation stößt eine gut situierte Witwe auf den Einsiedler, verliebt sich just in ihn und hilft ihm, sein Zuhause zu erhalten.

zurück | Mehr darüber

Über 3,2 Quadratkilometer erstreckt sich der Hampstead Heath im Norden Londons, ein malerischer Park mit lauter Seen, Sümpfen, Wald- und Wiesenflächen. Um ihn herum liegt ein Nobelviertel. In einem der luxuriösen Häuser wohnt die exzentrische Witwe Emily Walters (Diane Keaton). Eines Tages fällt ihr zufällig Donald (Brendan Gleeson) auf, der von einer Gruppe brutaler Männer drangsaliert wird. Die Männer sollten den Einsiedler, der sich in einer selbst gezimmerten Hütte mitten im Park seine Komfort-Zone errichtet hat, verjagen. Dies, damit Firmen ein Luxusbauprojekt im Park in Angriff nehmen können, das er durch sein Dasein verhindert. Zur Verwunderung von Emilys bourgeoisen Freunden und Bekannten stellt sie sich an seine Seite und kämpft mit ihm gemeinsam für den Erhalt seiner Bleibe. Und ganz beiläufig entwickeln beide auch zarte Gefühle füreinander…