Nur ein Tag

Deutschland 2017 - 76 Min. - Regie: Martin Baltscheit. Mit Lars Rudolph, Aljoscha Stadelmann, Karoline Schuch und Anke Engelke.
NurNur einen Tag hat die gerade geschlüpfte Eintagsfliege zu leben, doch Wildschwein und Fuchs bringen es einfach nicht übers Herz, ihr das einfach zu sagen. Der Düsseldorfer Martin Baltscheit hat seinen gleichnamigen Buch- und Bühnenerfolg mit Verve und Sinn fürs Wesentliche adaptiert. In den Rollen der Tiere glänzt ein tolles Ensemble mit großer Freude am Spiel.

zurück | Mehr darüber

Die schlechtesten Kinderbücher werden von Erwachsenen geschrieben, die meinen zu wissen was Kindern gefällt. Bei den besten erkennt man, dass der Autor selbst noch irgendwie Kind geblieben ist. Martin Baltscheit gehört sicher zu letzteren und steht damit in der großen Tradition einer Astrid Lindgren oder eines Otfried Preußlers. Er begreift kindliches Erleben und nimmt es ernst. Leben, Tod und Glück sind die durchaus anspruchsvollen Kernthemen von „Nur ein Tag“ und werden in eine reiche kindliche Fantasiewelt übersetzt, die auch Erwachsene erfreuen kann, wenn sie sich denn darauf einlassen.

Angenehm unprätentiös und zeitlos kommt die filmische Umsetzung von „Nur ein Tag“ daher: es braucht nicht viel mehr als ein einfaches Setting im Wald, einige Naturaufnahmen und natürlich die tollen Darsteller, um das Märchen auf der Leinwand lebendig werden zu lassen.

Eric Horst