Underdogs

Deutschland 2007 – 95 Min. – Farbe – Regie: Jan Hinrik Drevs. Mit Thomas Sarbacher, Clelia Sarto, Hark Bohm, Ingo Naujoks, Philipp Baltus, Patrycia Ziolkowska u.a.
UnderdogsKleine Hundewelpen sind nicht nur niedlich anzuschauen sondern vermögen es auch so manchen harten Kerl in Rührung zu versetzen. So wie in UNDERDOGS, einer anrührenden Geschichte von Häftlingen, die durch die Ausbildung von Blindenhunden ein Resozialisierungsprogramm durchlaufen. Inspiriert durch ein Projekt aus Amerika – Puppies Behind Bars – schlägt Regisseur J.H. Drevs sowohl komödiantische wie auch nachdenkliche Töne an, bei denen nicht nur Hundeliebhaber auf ihre Kosten kommen.

zurück | Mehr darüber

Langzeithäftling Mosk (Thomas Sarbacher) ist ein ganz hartgesottener Kerl. Täglich trainiert er für die gefängnisinterne Meisterschaft im Gewichtheben und auch sonst lässt er keine Gelegenheit aus sich von seiner rabiaten Seite zu zeigen. Dies soll sich jedoch ändern als die neue Gefängnisdirektorin (Clelia Sarto) ein Programm etablieren möchte, bei dem Häftlinge kleine Hundewelpen zu Blindenhunden ausbilden sollen. Obwohl Mosk kein Interesse an dem Programm zeigt, wird er dazu zwangsverpflicht und muss sich in seiner kleinen Zelle mit einem piepsenden und pinkelnden Welpen herumschlagen, der so gar nicht recht hören will, wenn er schroffe Befehle bekommt. Die anderen Programmteilnehmer sind da schon viel offener und schaffen es schnell den richtigen Kontakt zu den Tieren aufzubauen. Doch das Programm droht zu kippen, sollte Mosk es nicht schaffen die erste Zwischenprüfung mit ’Hund’, ein originellerer Name fiel ihm nicht ein, zu absolvieren. Durch den Druck, den seinen Haftkollegen auf ihn ausüben, aber auch die anrührende Art des Welpen, der trotz Zurückweisung immer wieder seine Nähe sucht, scheint er schließlich doch die Kurve zu kriegen. Aber bis zur Prüfung wird es zweifelsohne noch ein harter Weg.

Bereits 2001 hat sich Regisseur und selbst Hundehalter Jan Hinrik Drevs dem Thema in dokumentarischer Form angenähert. Die dabei gemachten Beobachtungen von Schwerverbrechern, die ihre Emotionalität und Hunde, die ihren Spaß am räumlich recht eingegrenzten Apportieren entdecken, sind dabei ins Drehbuch von UNDERDOGS mit eingeflossen. Herausgekommen ist ein tierisches Abenteuer, dass einmal mehr unter Beweis stellt warum Mensch und Hund so gut zusammen passen, denn selbst hinter Gittern vermag ein Hund die emotionale Seite eines noch so harten Kerls herauszukitzeln.