Western

Deutschland, Bulgarien, Österreich 2017 – 121 Min. – Cannes 2017 – Regie: Valeska Griesebach. Mit Meinhard Neumann, Reinhardt Wetrek, Syuleyman Alilov Letofov u.a.
WesternDer diesjährige deutsche Beitrag für die Filmfestspiele in Cannes konnte in der Sektion Un Certain Regard auch die internationalen Kritiker überzeugen. Valeska Griesebach („Sehnsucht“) wirft mit einem fast durchweg weiblichen Team einen neuen Blick auf ein archetypisch männliches Genre und verlegt die „Final Frontier“ an die Grenzen Europas.

zurück | Mehr darüber

Dabei gelingt ihr ein ebenso sinnlicher wie dokumentarisch anmutender Film über die Prekarisierung von Arbeitsverhältnissen, alten und neuen Träumen von Landnahme, jedoch vor allem ein durchweg überzeugender, selbstreflexiver Western.

Die Haneke Schülerin Griesebach hat dabei ihre ganz eigene Methode des Filmschaffens gefunden: Ausschließlich Laiendarsteller, kein verbindliches Drehbuch, Fokussierung auf thematische Recherchen. Dass sie dabei beim Cast von über 600 Männern auf den charismatischen Meinhard Neumann gestoßen ist, wird zum echten Glücksfall für den Film. Seine Darstellung eines deutschen Bauarbeiters im Exil vermochte sogar Vergleiche mit Clint Eastwood zu wecken. Bulgarien wird hier zu einem Grenzort, der zwischen Fremden und Einheimischen Blickduelle, Fantasien und Vorurteile provoziert, ihre Männlichkeit ebenso auf den Prüfstand stellt wie vermeintliche Privilegien. Mit viel Nostalgie und Sorgfalt transportiert Griesebach die Genre-Konstellationen gelungen in aktuelle Zusammenhänge.

Silvia Bahl