Live–Events und Klassik in unseren Kinos

Der Kartenvorverkauf für alle Veranstaltungen ist direkt im jeweiligen Kino möglich und startet jeweils ca. einen Monat vor Übertragung (außer bei den MET-Übertragungen). Anfragen bitte per email an atelier@filmkunstkinos.de bzw. cinema@filmkunstkinos.de. Telefonische Information erhalten Sie unter 0211 566 34 96 bzw. 0211 836 99 72 (Cinema) nachmittags direkt in den Kinos zu den Spielzeiten.

Beachten Sie auch das PDF mit der Programmübersicht für die kommenden Veranstaltungen. Weitere Infos z.B. mit kurzfristigen Änderungen senden wir Ihnen gern auch mit unserem Klassik–Newsletter, den Sie per Email an newsletter@filmkunstkinos.de ordern können.

Bitte beachten Sie an dieser Stelle auch unsere Infos für die MET–Saison 2016/17.
One More Time With Feeling — Nick Cave
• Aufzeichnung • 112 Min.
Atelier | So, 04.12.2016 | 12:00 Uhr | €15 | €13 mit Gildepass
Es ist ein Debüt der Superlative: Am 8. September 2016 wird "Skeleton Tree", das neue Studio-Album von Nick Cave & the Bad Seeds, erscheinen. Doch bereits einen Tag zuvor erhalten Fans weltweit nun die Chance auf einen exklusiven, bild- und tongewaltigen Vorgeschmack.

"One More Time with Feeling" wird ausschließlich am 8. September weltweit in ausgewählten Kinos gezeigt. Ursprünglich als schlichtes Performance Konzept gedacht, uferte das Projekt durch diverse Themen, Aufnahmen und seine tragische Entstehungsgeschichte schnell aus. Dank dieses größeren Spielraums konnte Regisseur Andrew Dominik somit tief in das Seelenleben Nick Caves, der Band und nicht zuletzt ihrer Musik eintauchen. Neben den Filmauftritten von Bad Seeds zu den neuen Album-Tracks, kreieren Interviews, sowie Schilderungen und tiefsinnige Improvisationen von Nick Cave damit ein einzigartiges und wortwörtlich einmaliges Kino-Event. Gefilmt in schwarz/weiß und Farbe, sowie in 3D, ist hier ein äußerst fragiles, empfindsames und ehrliches Porträt eines Künstlers entstanden, der seinen Weg aus der Dunkelheit sucht.

Heute zeigen wir die 2D-Version in der englischsprachigen Originalversion mit deutschen Untertiteln. Für die 3D-Fassung gibt es leider keine deutschen Untertitel!

 

One More Time With Feeling — Nick Cave
• Aufzeichnung • 3D • 112 Min.
Atelier | Mi, 07.12.2016 | 21:30 Uhr | €15 | €13 mit Gildepass
Es ist ein Debüt der Superlative: Am 8. September 2016 wird "Skeleton Tree", das neue Studio-Album von Nick Cave & the Bad Seeds, erscheinen. Doch bereits einen Tag zuvor erhalten Fans weltweit nun die Chance auf einen exklusiven, bild- und tongewaltigen Vorgeschmack.

"One More Time with Feeling" wird ausschließlich am 8. September weltweit in ausgewählten Kinos gezeigt. Ursprünglich als schlichtes Performance Konzept gedacht, uferte das Projekt durch diverse Themen, Aufnahmen und seine tragische Entstehungsgeschichte schnell aus. Dank dieses größeren Spielraums konnte Regisseur Andrew Dominik somit tief in das Seelenleben Nick Caves, der Band und nicht zuletzt ihrer Musik eintauchen. Neben den Filmauftritten von Bad Seeds zu den neuen Album-Tracks, kreieren Interviews, sowie Schilderungen und tiefsinnige Improvisationen von Nick Cave damit ein einzigartiges und wortwörtlich einmaliges Kino-Event. Gefilmt in schwarz/weiß und Farbe, sowie in 3D, ist hier ein äußerst fragiles, empfindsames und ehrliches Porträt eines Künstlers entstanden, der seinen Weg aus der Dunkelheit sucht.

Wir zeigen die 3D-Version in der englischsprachigen Originalversion mit deutschen Untertiteln. Für die 3D-Fassung gibt es leider keine deutschen Untertitel!

 

Live: Der Nussknacker
Royal Opera House London • Liveübertragung • Ballet • 2h 15 Min.
Cinema | Do, 08.12.2016 | 20:15 Uhr | €22 | €20 mit Gildepass
Das Royal Ballet feiert den 90. Geburtstag von Peter Wright mit seiner beliebten Inszenierung dieses wunderschönen Balletts, das zu Tschaikowskis herrlicher Musik getanzt wird.

Es ist der Weihnachtsabend und der Magier Droßelmeier entführt die junge Clara in ein phantastisches Abenteuer, in dem die Zeit angehalten ist, sich das Wohnzimmer der Familie in ein großes Schlachtfeld verwandelt und sie eine magische Reise durch das Land des Schnees in das Königreich der Süßigkeiten führt. Tschaikowskis glanzvolle Musik, die prächtigen festlichen Bühnenbilder und der mitreißende Tanz des Royal Ballet – mit einem vorzüglichen Pas de deux zwischen der Zuckerfee und ihrem Prinzen – machen diesen Nussknacker zum vollkommenen Weihnachtserlebnis.


 

Frank Zappa – Eat That Question
• Aufzeichnung • 90 Minuten
Atelier | Do, 08.12.2016 | 21:15 Uhr | €12 | €10 mit Gildepass
Eine intime Begegnung mit dem ikonoklastischen Komponisten und Musiker. Seltenes Archivmaterial enthüllt ein provokantes Genie des 20. Jahrhunderts, dessen Weltsicht bis zum heutigen Tag und darüber hinaus nachklingt.

1940 geboren, brachte FRANK ZAPPA – Autodidakt, Komponist, Musiker, Bandleader, Produzent und unabhängiger Geist – seine ersten von Varèse beeinflussten Kompositionen zu Papier. Erst in seinen frühen 20ern begann er, auch Texte zu schreiben. Nichtsdestotrotz wurde er mit der Veröffentlichung seines Debüts (FREAK OUT! Mit den MOTHERS OF INVENTION) im Jahre 1966 schnell zur meistzitierten Stimme dissidenter Popmusik. Eine subtile, kunstvolle Montage, konstruiert allein aus historischen Aufnahmen, ist FRANK ZAPPA – EAT THAT QUESTION eine energiereiche Feier dieses unverblümten Maestros. Zappa starb viel zu früh, 1993, an Krebs. Darum ist es umso wichtiger, dass solch unvergessene Interviews und Auftritte von Regisseur THORSTEN SCHÜTTE in mühevoller Arbeit aus den vergessenen Kellern von Fernsehsendern der ganzen Welt zusammengesucht wurden, um daraus diesen einzigartigen Dokumentarfilm zu machen.

Er folgt Zappa vom glattrasierten, anzugtragenden Jugendlichen hin zum furchtlosen Oberfreak und bis in seine unerbittlich produktiven letzten Tage vor seinem Tod mit 52. FRANK ZAPPA – EAT THAT QUESTION setzt uns von Anfang an direkt in die erste Reihe: nah genug an Zappa, um die wilden Gefühle in seinen Augen lesen zu können. Der Fokus des Films liegt auf Zappas hemmungslosem und unterhaltsamem Umgang mit den Medien. Während er höflich über eine Tour oder ein Album plauderte, wusste er besser als alle seine Zeitgenossen, wie man unerwartet verbale Sprengladungen zündet. Seine ätzenden Kommentare zu Staat und Religion, zur Musikindustrie und zur Jugendkultur hinterlassen einen aufrüttelnden musikalischen und sozio-politischen Kommentar zu seiner Zeit.


 

Live: Saariaho L’AMOUR DE LOIN
Metropolitan Opera New York • Liveübertragung • Oper • ca. 180 Min.
Atelier | Sa, 10.12.2016 | 19:00 Uhr | €28 | €26 mit Gildepass
Die verzehrende Sehnsucht des Troubadours Jaufré Rudel de Blaye nach einer Frau, die er nie gesehen hat, bildet die Grundlage des Stoffes für die erste Oper der finnischen Komponistin Kaija Saariaho, die 2000 bei den Salzburger Festspielen uraufgeführt wurde. Die Musik schafft reiche, weite Klangflächen voll dunkler Melancholie, aber auch voll glitzernder Zauberklänge für diese "Liebe aus der Ferne".

Susanna Mälkki dirigiert diese Inszenierung von Robert Lepage in der Susanna Phillips die Clémence, Tamara Mumford die Pilgerin und Eric Owens den Jaufré Rudel mimen.


 

Frank Zappa – Eat That Question
• Aufzeichnung • 90 Minuten
Atelier | So, 11.12.2016 | 12:30 Uhr | €12 | €10 mit Gildepass
Eine intime Begegnung mit dem ikonoklastischen Komponisten und Musiker. Seltenes Archivmaterial enthüllt ein provokantes Genie des 20. Jahrhunderts, dessen Weltsicht bis zum heutigen Tag und darüber hinaus nachklingt.

1940 geboren, brachte FRANK ZAPPA – Autodidakt, Komponist, Musiker, Bandleader, Produzent und unabhängiger Geist – seine ersten von Varèse beeinflussten Kompositionen zu Papier. Erst in seinen frühen 20ern begann er, auch Texte zu schreiben. Nichtsdestotrotz wurde er mit der Veröffentlichung seines Debüts (FREAK OUT! Mit den MOTHERS OF INVENTION) im Jahre 1966 schnell zur meistzitierten Stimme dissidenter Popmusik. Eine subtile, kunstvolle Montage, konstruiert allein aus historischen Aufnahmen, ist FRANK ZAPPA – EAT THAT QUESTION eine energiereiche Feier dieses unverblümten Maestros. Zappa starb viel zu früh, 1993, an Krebs. Darum ist es umso wichtiger, dass solch unvergessene Interviews und Auftritte von Regisseur THORSTEN SCHÜTTE in mühevoller Arbeit aus den vergessenen Kellern von Fernsehsendern der ganzen Welt zusammengesucht wurden, um daraus diesen einzigartigen Dokumentarfilm zu machen.

Er folgt Zappa vom glattrasierten, anzugtragenden Jugendlichen hin zum furchtlosen Oberfreak und bis in seine unerbittlich produktiven letzten Tage vor seinem Tod mit 52. FRANK ZAPPA – EAT THAT QUESTION setzt uns von Anfang an direkt in die erste Reihe: nah genug an Zappa, um die wilden Gefühle in seinen Augen lesen zu können. Der Fokus des Films liegt auf Zappas hemmungslosem und unterhaltsamem Umgang mit den Medien. Während er höflich über eine Tour oder ein Album plauderte, wusste er besser als alle seine Zeitgenossen, wie man unerwartet verbale Sprengladungen zündet. Seine ätzenden Kommentare zu Staat und Religion, zur Musikindustrie und zur Jugendkultur hinterlassen einen aufrüttelnden musikalischen und sozio-politischen Kommentar zu seiner Zeit.


 

DER NUSSKNACKER
Aus dem Bolschoi in Moskau • Aufzeichnung • Ballet • 2:15 h
Cinema | So, 18.12.2016 | 16:00 Uhr | €14 | €12 mit Gildepass
Musik: Peter Tschaikowski

Choreografie: Juri Grigorowitsch

Libretto: Juri Grigorowitsch (nach E.T.A. Hoffmann und Marius Petipa).

Am Weihnachtsabend verwandelt sich Maries hölzerne Nussknacker Puppe in einen wunderschönen Prinzen, der sie auf eine magische Reise mitnimmt. Doch bevor sie aufbrechen, müssen sie dem Mäusekönig gegenüber treten, dessen Armee Marie bedroht...

Weihnachten wäre nicht komplett ohne dem zauberhaften Mädchen Marie und ihrem gut aussehenden Nussknacker-Prinzen. Getanzt von den Solotänzern des Bolschoi, wird E.T.A. Hoffmanns Märchen, inszeniert von dem russischen Ballettmeister Yuri Grigorovich, Kinder und auch Erwachsene in der Ferienzeit in eine Welt voller Magie und Wunder entführen.

Eintritt Kinder/Jugendliche bis 18 Jahre: 7€


 

Live: Verdi NABUCCO
Metropolitan Opera New York • Liveübertragung • Oper • ca. 210 Min.
Atelier | Sa, 07.01.2017 | 19:00 Uhr | €28 | €26 mit Gildepass
Mit Nabucco gelang Verdi 1842 der Durchbruch als Opernkomponist. "Va, pensiero", der sogenannte "Gefangenenchor", ist eines der populärsten Musikstücke der Operngeschichte. Er steht für die Befreiung eines unterdrückten Volkes und ist bis heute so etwas wie die zweite Nationalhymne der Italiener. James Levine dirigiert Elijah Moshinskys Inszenierung einer Oper von beeindruckender Genauigkeit und musikalischer Kraft. Mit großen Gefühlen von Leidenschaft und Hass bis Wahnsinn singen Liudmyla Monastyrska, Jamie Barton und Plácido Domingo.

 

Live: Gounod ROMÉO ET JULIETTE
Metropolitan Opera New York • Liveübertragung • ca. 210 Min.
Atelier | Sa, 21.01.2017 | 19:00 Uhr | €28 | €26 mit Gildepass
Es ist kein Wunder, dass Shakespeares bekannte Tragödie um eine junge Liebe, die zwischen zwei rivalisierende Familien gerät, Gounod zu dieser Oper inspirierte, ist die schicksalhafte Geschichte des wohl berühmtesten Liebespaares der Weltliteratur doch unvergänglich und von stets ungebrochener Popularität. Diana Damrau als Julia verspricht darin eine hinreißende Interpretation der Walzer-Arie "Je veux vivre".

Gianandrea Noseda dirigiert, neben Diana Damrau sind Vittorio Grigolo, Elliot Madore, sowie Mikhail Petrenko in Bartlett Shers Inszenierung zu sehen.


 

Live: Dornröschen
Aus dem Bolschoi in Moskau • Liveübertragung • Ballet • 2:50 h
Cinema | So, 22.01.2017 | 16:00 Uhr | €22 | €20 mit Gildepass
Musik: Peter Tschaikowski Choreografie: Juri Grigorowitsch Libretto: Ivan Vsevolozhsky und Marius Petipa

An ihrem 16. Geburtstag fällt die wunderschöne Prinzessin Aurora durch einen Fluch der bösen Carabosse für 100 Jahre in einen tiefen Schlaf. Nur der Kuss eines Prinzen kann sie erwecken...

In diesem glänzenden und magischen Klassiker nehmen uns die Tänzer des Bolschoi mit auf eine traumhafte Reise durch dieses berühmte Märchen, mit Feen in Juwelenstaub, einem magischen Königreich und einer jungen Prinzessin mit einem attraktiven Prinzen. Klassisches Ballett in seiner reinsten Form. Die üppige Inszenierung des Bolschoi mit einem luxuriösen Bühnenbild und phantasievollen Kostümen haucht Perraults Märchen Leben ein. Das muss man gesehen haben!


 

Live: Verdi - IL TROVATORE
Royal Opera House London • Liveübertragung • Oper • ca. 3h
Atelier | Di, 31.01.2017 | 20:15 Uhr | €22 | €20 mit Gildepass
Regie: David Böschs Neuinszenierung | Dirigent: Richard Farnes | Mit Dmitri Chworostowski, Anita Ratschwelischwili, Lianna Haroutounian Gregory Kunde

David Böschs poetische Inszenierung setzt die Geschichte über die Leidenschaft vor die Kulisse des Krieges. Ein Spiel der Elemente zwsichen Feuer und Eis, Liebe und Rache. Der berühmte Zigeunerchor ist nur einer der Höhepunkte von Verdis außergewöhnlich feiner Musik, die die wechselnden Gefühle des Dramas durch leidenschaftliche Liebesduette, feurige Soli und bewegende Chöre einfängt. Schlachten, das Enthüllen eines schrecklichen Geheimnisses und ein tödliches Duell um eine Frau - IL TROVATORE ist eine der großen Opern der Romantik, hier getragen von einer erstklassigen Besetzung aus Sängern von Weltrang.

Gesungen auf Italienisch mit englischen Untertiteln.


 

Schwanensee
Aus dem Bolschoi in Moskau • Aufzeichnung • Ballet • 3 h
Cinema | So, 05.02.2017 | 16:00 Uhr | €14 | €12 mit Gildepass
Musik: Peter Tschaikowski

Choreografie: Juri Grigorowitsch

Libretto: Juri Grigorowitsch

Bei Mondschein am Ufer eines geheimnisvollen Sees trifft Prinz Siegfried die verzauberte Schwanenfrau Odette. Vollkommen verzaubert von ihrer Schönheit schwört er ihr seine Treue. Viel zu spät bemerkt er, dass das Schicksal ganz andere Pläne mit ihm hat...

Das Ballett von ultimativer Schönheit, mit einer Partitur von unvergleichlicher Perfektion, wurde 1877 am Bolschoi geboren. In der Doppelrolle des weißen Schwans Odette und ihrer Rivalin dem schwarzen Schwan Odile, verströmt die Primaballerina Swetlana Sacharowa die Verletzlichkeit und List durch eine erstklassische technische Meisterleistung. Daneben der kraftvolle und emotionale Siegfried, Denis Rodkin. Untermalt von atemberaubenden Szenen mit dem Ensemble des Bolschoi ist dies ein klassisches Ballett vom Allerfeinsten.


 

Live: WOOLF WORKS
Royal Opera House London • Liveübertragung • Ballet • 2h 35 Min.
Cinema | Mi, 08.02.2017 | 20:15 Uhr | €22 | €20 mit Gildepass
Wayne McGregor ließ sich durch Virginia Woolfs Werke zu seinem brillianten Ballett-Triptychon inspirieren. Der mehrfach preisgekrönte Choreograph kombiniert in diesem, ebenfalls von Kritikern gefeierten, Ballett drei von Woolfs bahnbrechenden Romanen – Mrs. Dalloway, Orlando und Die Wellen – mit ihren ebenso berühmten Briefen, Aufsätzen und Tagebüchern. Der auch in der Popkultur gefeierte britische Komponist Max Richter erstellte dazu eine eigens in Auftrag gegebene Partitur, die elektronische Musik und Livemusik vereinigt.

 

Live: Dvořák - RUSALKA
Metropolitan Opera New York • Liveübertragung • Oper • ca. 245 Min.
Atelier | Sa, 25.02.2017 | 19:00 Uhr | €28 | €26 mit Gildepass
Dirigent: Sir Mark Elder | Inszenierung: Mary Zimmerman | Mit Kristine Opolais, Jamie Barton, Brandon Jovanovich, Eric Owens

In dieser Neuinszenierung von Tony-Award Gewinnerin Mary Zimmerman glänzt Kristine Opolais in ihrer Paraderolle als vor Liebeskummer vergehende Nixe Rusalka aus Dvořáks gleichnamigem lyrischen Märchen. Die berühmt-beliebte Geschichte wurde durch ihre faszinierenden Klangwelten, liedhaften und hochdramatischen Momente und nicht zuletzt durch das berührende "Lied an den Mond" zu einer der erfolgreichsten tschechischen Opern.


 

Live: DORNRÖSCHEN
Royal Opera House London • Liveübertragung • Ballet • ca. 3h
Cinema | Di, 28.02.2017 | 20:00 Uhr | €22 | €20 mit Gildepass
Dornröschen zählt zu den klassischen Publikumslieblingen, in denen die Aufführung des Royal Ballet ein immerwährendes Vergnügen bereitet, bündelt das Stück doch das Beste aus dem klassischen Ballett mit all seinen Reizen und seiner Virtuosität, seiner großartigen Musik und seinen begabten Tänzern.

Erstmals 1890 von Marius Petipa zu Tschaikowskis großartiger Partitur choreografiert, besticht Dornröschen nicht nur durch wunderbare Ensembles, sondern natürlich auch durch seine Soli – darunter das Rosen-Adagio, wenn Prinzessin Aurora ihre Verehrer trifft. Die bahnbrechende Inszenierung des Royal Ballet feiert in diesem Jahr ihr 70-jähriges Jubiläum und zelebriert dies in einer verzauberten Welt aus Prinzessinnen, guten Feen und magischen Zaubern. Peter Farmer restaurierte die Entwürfe von Oliver Messell, einem der größten Bühnenbildner des 20. Jahrhunderts, um den barocken Überfluss am Königshof, die panoramische Reise des Prinzen zum überwucherten Schloss und die farbenfrohen Figuren des berühmten Märchens in aller Pracht erstrahlen zu lassen.


 

Live: Verdi - LA TRAVIATA
Metropolitan Opera New York • Liveübertragung • Oper • ca. 175 Min.
Atelier | Sa, 11.03.2017 | 19:00 Uhr | €28 | €26 mit Gildepass
Dirigent: Nicola Luisotti | Inszenierung: Willy Decker | Mit Sonya Yoncheva, Michael Fabiano, Thomas Hampson

Mit ihren unvergleichlichen Melodien und der klassisch herzzerreißenden Geschichte um Liebe und Tod, zählt LA TRAVIATA neben Mozarts Zauberflöte wohl zu den beliebtesten aller Opern. Sopranistin Sonya Yoncheva in der Rolle der tragischen Kurtisane Violetta Valéry, Tenor Michael Fabiano als ihr Geliebter, Alfredo, und Thomas Hampson als dessen Vater, garantieren ein atemberaubend gefühlvolles Opernerlebnis.

Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln


 

Live: A Contemporary Evening
Aus dem Bolschoi in Moskau • Liveübertragung • Ballet • 2:40 h
Cinema | So, 19.03.2017 | 16:00 Uhr | €22 | €20 mit Gildepass
NEUE PRODUKTION

Musik: Benjamin Britten, Max Richter, Ludwig van Beethoven, Leonid Desyatnikov

Choreografie: Hans Van Manen, Sol León, Paul Lightfoot, Alexei Ratmansky

Wagemutig stellt sich das Bolschoi an einem Abend einer neuen Herausforderung in Hans Van Manens "Frank Bridge’s Variations", Sol León und Paul Lightfoots "Short Time Together" und Alexei Ratmanskys "Russian Seasons". Dieses Zusammentreffen zwischen einigen der besten Tänzer der Welt und den Meistern der zeitgenössischen Choreografie gipfelt in einer herausragenden Synthese von León und Lightfoots Intensität, van Manens formaler Schönheit und Ratmanskys geistreichen Scharfsinn.


 

Live: Mozart - IDOMENEO
Metropolitan Opera New York • Liveübertragung • Oper • ca. 260 Min.
Atelier | Sa, 25.03.2017 | 18:00 Uhr | €28 | €26 mit Gildepass
Dirigent: James Levine | Inszenierung: Jean-Pierre Ponnelle | Mit Elza van den Heever, Alice Coote, Matthew Polenzani

Mozarts große Choroper behandelt den Zwiespalt, seine Pflicht gegenüber den Göttern zu erfüllen oder der Menschheit Treue zu erweisen. So sieht sich der kretische König Idomeneus nach seiner Heimkehr vom trojanischen Krieg und in Folge eines Versprechens, das er dem Meeresgott Poseidon gab, in der misslichen Lage, seinen eigenen Sohn opfern zu müssen.

Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)


 

Live: Puccini - MADAMA BUTTERFLY
Royal Opera House London • Liveübertragung • Oper
Atelier | Do, 30.03.2017 | 20:15 Uhr | €22 | €20 mit Gildepass
Puccinis populäre Oper ergreift uns mit atemberaubender Musik und einer tragischen Geschichte um eine liebende Geisha, die von einem herzlosen amerikanischen Ehemann verlassen wird.

Japans exotische Bilderwelt wird in dieser wunderschönen Inszenierung von Moshe Leiser und Patrice Caurier in einer romantisierten Version westlicher Künstler des 19. Jahrhunderts verwirklicht und umrahmt damit herzzerreißend den Kummer der jungen, unschuldigen Braut, die sich in der leidenschaftlichen Arie „Un bel dì“ („Eines schönen Tages“) vergeblich an ihre Träume klammert.

Antonio Pappano, der für seine Interpretationen italienischer Opern gefeierte Musikdirektor der Royal Opera, dirigiert, Sopranistin Ermonela Jaho singt die Cio-Cio-San, Tenor Marcelo Puente gibt den Marineoffizier B. F. Pinkerton.


 

Live: Ein Held unserer Zeit
Aus dem Bolschoi in Moskau • Liveübertragung • Ballet • 2:45 h
Cinema | So, 09.04.2017 | 17:00 Uhr | €22 | €20 mit Gildepass
NEUE PRODUKTION!

Musik: Ilya Demutsky

Choreografie: Yuri Possokhov

Libretto: Kirill Serebrennikov

Während einer Reise durch die majestätischen Berge des Kaukasus, lässt sich Pechorin, ein junger Offizier, auf mehrere leidenschaftliche Begegnungen ein. Desillusioniert und sorglos fügt er sich selbst und den Frauen um ihn herum Leid zu.

"Gib mir alles, es ist noch immer nicht genug”. Diese neue fesselnde Produktion des Bolschoi basiert auf einem der erlesensten literarischen Stücke Russlands. Eine wahrhaft poetische Reise. Adaptiert wurde die Handlung, die auf dem überlebensgroßen Helden Pechorin basiert, von Mikhail Lermontovs in drei getrennten Geschichten. Ist dieser Pechorin ein echter Held? Oder ist er ein Mann wie jeder andere? Diese brandneue Produktion von Choreograf Yuri Possokhov ist eine tragisch-poetische Reise, wie man sie nur beim Bolschoi erleben kann.


 

Live: JEWELS
Royal Opera House London • Liveübertragung • Ballet • 2h 30 Min.
Cinema | Di, 11.04.2017 | 20:15 Uhr | €22 | €20 mit Gildepass
Smaragde, Rubine, Diamanten! George Balanchine bündelt Frankreich, Amerika und Russland als tänzerische Stationen seines schillernden Ballett-Meisterwerks Jewels. Drei Teile, drei Stile, drei Edelsteine in einer Art Hommage an die fesselnde Anmut der Länder und Tanzschulen, die Balanchines Stil beeinflussten. Die Smaragde blitzen zu der Musik Gabriel Faurés, die Rubine zu Igor Fjodorowitsch Strawinski und Tschaikowskis Klänge umschwirren die tanzenden Diamanten.

 

Live: Tschaikowsky EUGEN ONEGIN
Metropolitan Opera New York • Liveübertragung • Oper • ca. 240 Min.
Atelier | Sa, 22.04.2017 | 19:00 Uhr | €28 | €26 mit Gildepass
Mit Anna Netrebko, Alexey Dolgov, Dmitri Hvorostovsky | Dirigent: Robin Ticciati, Produktion: Deborah Warner

"…diese Musik ist bestrickend und dringt so tief in unser Herz ein, dass man sie nie wieder vergessen kann..." schrieb Dvořák über Tschaikowskys wohl schönste Oper, in der Anna Netrebko als Tatiana an die Met zurückkehrt. Deborah Warners Inszenierung siedelt die Geschichte um vertane Chancen und Hochmut im späten 19. Jahrhundert zwischen Bauernhaus und Tanzsaal an.

Gesungen in Russisch (mit deutschen Untertiteln)


 

Live: Strauss DER ROSENKAVALIER
Metropolitan Opera New York • Liveübertragung • Oper • ca. 290 Min.
Atelier | Sa, 13.05.2017 | 18:30 Uhr | €28 | €26 mit Gildepass
Mit Renée Fleming, Elina Garanča, Matthew Polenzani, Günther Groissböck Dirigent: James Levine, Produktion: Robert Carsen Gesungen in Deutsch (mit deutschen Untertiteln)

 

Live: The Dream / Symphonic Variations / Marguerite and Armand
Royal Opera House London • Liveübertragung • Ballet
Cinema | Mi, 07.06.2017 | 20:15 Uhr | €22 | €20 mit Gildepass

 

Live: Verdi - OTELLO
Royal Opera House London • Liveübertragung • Oper
Atelier | Mi, 28.06.2017 | 20:15 Uhr | €22 | €20 mit Gildepass

 

Änderungen vorbehalten
nach oben