Die aktuelle Woche vom 29.01. bis 04.02. *


Liebe Filmkunstfreundinnen und -Freunde! Mit Ende dieses Jahres werden unsere w├Âchentlichen Programm├Ąnderungen ein Ende finden... Es wird n├Ąmlich deshalb keine ├änderungen zum Monatsprogramm mehr geben, weil es ab Januar kein Monatsprogramm mehr geben wird. ├ťber Hintergr├╝nde und Folgen k├Ânnen Sie hier mehr nachlesen. Kluge Filmfreund(e)/Innen bestellen ├╝brigens unseren Newsletter, der Sie genau einmal w├Âchentlich ├╝ber alles Wissenswerte informiert!

Nicht verpassen:
Unsere Sonderveranstaltungen

Live aus der MET New York 

Offenbach: LES CONTES D'HOFFMANN
Offenbach: LES CONTES D'HOFFMANNJacques Offenbachs Oper „Les Contes d’Hoffmann“ (Hoffmanns Erzählungen) basiert auf verschiedenen Erzählungen des deutschen Schriftstellers Ernst Theodor Amadeus Hoffmann. Der Protagonist des Werkes ist nicht nur den Frauen, sondern auch dem Alkohol verfallen. Vittorio Grigolo singt die Titelrolle des gequälten Poeten und unabsichtlichen Abenteurers in Offenbachs Meisterwerk. Hibla Gerzmava meistert hier die Hürde, zwei der Heldinnen zu singen, wovon jede einen Aspekt von Hoffmanns Sehnsüchten verkörpert. Den dritten Part der Giulietta musste sie nach einer Besetzungsänderung jedoch an Christine Rice geben. Thomas Hampson gibt die vier Bösewichte, Yves Abel steht am Dirigentenpult. Wir übertragen live aus New York, Tickets sind noch zu haben für 28€ (26€ mit Gilde-Pass).
Sa 31.1. | 19:00 Uhr | Live | atelier

Video-Premiere & Afrobeat-Party 

Carmen Brown — Video-Premiere & Afrobeat-Party
Carmen Brown — Video-Premiere & Afrobeat-PartyDas Cinema rollt den roten Teppich aus: Das Tanzvideo „Rebel Woman“ feiert Kino-Premiere. Zur offiziellen Video-Premiere des Tanzclips „Rebel Woman“ kapert die Afrobeat-Szene das schönste Programmkino Düsseldorfs. Ab 22 Uhr gibt es Sekt-Empfang, Video-Premiere und eine Doku über Carmen Brown. Hinterher wird im Kino mit Soundsystem und vielen bekannten DJs weiter gefeiert inkl. DJ-Set der Düsseldorfer Soul-Diva „zu später Stunde“.
Eintritt: 12 Euro, VVK unter www.carmen-brown.com & im Cinema (auch Abendkasse)
Sa 31.1. | 21:30 Uhr | Mit Sektempfang | Cinema

Premiere mit Gästen 

Berlin East Side Gallery
Berlin East Side GalleryDas längste noch erhaltene Stück Berliner Mauer gilt als größte Open Air Galerie der Welt und zieht seit ihrer Eröffnung 1990 Millionen Besucher aus aller Welt an. Die Dokumentation von Dirk Szuszies bietet einen Einblick in die Gesamtgeschichte des Symbols für Freiheit und Menschenrechte. Kommentarlos erhebt sich ein vielstimmiger Chor: unterschiedlichste Akteure nehmen leidenschaftlich Stellung zu Hintergründen und Konflikten.
Am Sonntag wird Regisseur Dirk Szuszies bei der Premiere zu Gast sein!
So 1.2. | 16:00 Uhr | mit Gästen | Bambi

Stranger Than Fiction 

Ruhr Record
Ruhr RecordDas Jahr beginnt auch 2015 mit einer neuen Ausgabe von STRANGER THAN FICTION und ermöglicht einen vielschichtigen Einblick in das internationale und regionale Dokumentarfilmschaffen. Wir starten mit RUHR RECORD — eine Erkundung der besonderen Art, die die Zuschauer zu Augenreisen durch ein Ruhrgebiet der kleinen großen Ereignisse einlädt...
Im Vorprogramm gibt es GOOD SOIL von Sebastian Lemke. In Anwesenheit von Regisseur Rainer Komers!
So 1.2. | 13:00 Uhr | Stranger Than Fiction | Metropol

In Memoriam Anita Ekberg 

La dolce vita — Das süsse Leben
La dolce vita — Das süsse LebenAm 11. Januar 2015 starb Anita Ekberg. Wir zeigen noch einmal den Film, der sie 1963 zu einer Ikone der Filmgeschichte machen sollte: Fellinis LA DOLCE VITA, den wir in einer restaurierten Fassung zeigen.
Mo 2.2. | 19:15 Uhr | Metropol

Vorpremiere in OmU 

Foxcatcher
FoxcatcherBennett Miller, der uns bereits die beiden Meisterwerke "Moneyball" und "Capote" schenkte, kehrt nun mit einem neuen biographischen Drama zurück und konnte dafür in Cannes bereits den Preis für die Beste Regie einheimsen. Völlig zurecht, denn "Foxcatcher" empfindet auf hypnotische Weise die wahre Begebenheit um den Multimillionär John du Pont nach, der in den späten 80ern einen ehemaligen Olympia-Sieger im Ringen als Coach zu einem weiteren Sieg führen will — womöglich bereits der schauspielerische Höhepunkt des jungen Jahres 2015.
Wir zeigen in der Vorpremiere die englischsprachige Originalversion mit deutschen Untertiteln!
Di 3.2. | 19:00 Uhr | OmU | Cinema

Diese Woche neu im Kino

Die letzten Gigolos
Die letzten GigolosOb leidenschaftlicher Tango im Teesalon, entspannter Spaziergang an Bord oder Tagesausflüge an exotischen Urlaubszielen, „Die letzten Gigolos“ sind graumelierte Herren von Welt. Sie verbringen ihren Lebensabend auf Kreuzfahrtschiffen — als Unterhalter und Tanzpartner für amüsierfreudige Frauen ab 60, um deren Urlaubsträumen nachzuhelfen.
Do 15:30 Uhr · Sa 14:00 Uhr
Fr, So-Mi 14:30 Uhr | Atelier
Birdman
BirdmanDie Omnipräsenz des Superheldenfilms löst immer wieder Kassandrarufe über den Verfall des Kinos, des guten Geschmacks oder gleich der Kultur als Ganzes aus. In diese Kerbe schlägt Alejandro G. Iñárritus ambitionierter, stilistisch aufregender neuer Film „Birdman“, der ein brillantes Schauspielerensemble auf einem Parforceritt inszeniert und zu einer vielschichtigen Kritik an Hollywood und Hochkultur gleichermaßen ansetzt.
tgl. 16:30 Uhr
Do-Mo, Mi 19:00 Uhr
Do, Fr, So-Mi 21:30 Uhr | Cinema
Wir sind jung, wir sind stark
Wir sind jung, wir sind starkIn Rostock-Lichtenhagen hängen 1992, kurz nach der Wende, die Jugendlichen hängen in der verödeten Wohnsiedlung herum und wissen nichts mit sich anzufangen. Der ideale Nährboden für rechte Gewalt, zumal immer neue Asylanten in die leerstehenden Plattenbauten verfrachtet werden.
tgl. (außer So) 16:30 Uhr · So 21:30 Uhr | Metropol
Anderswo
AnderswoDie Israelin Noa (Neta Riskin) wird bald 30 und studiert seit 8 Jahren in Berlin. Gerade ist sie mit ihrem Freund Jörg zusammen gezogen. Dennoch fühlt Noa sich fremd in ihrem Leben und hat das Gefühl ihren Platz noch nicht gefunden zu haben. Als ihre Abschlussarbeit ins Stocken gerät, verordnet sie sich Heimaturlaub, auch um dem kalten Berliner Winter zu entfliehen. In Israel fällt sie in die Rolle eines aufmüpfigen Teenagers zurück, der im Dauerstreit mit seinen Eltern liegt.
tgl. 17:15 Uhr | Metropol
Los Angeles
Los AngelesIn einem erstaunlich reifen, sehr persönlichem Regiedebüt schildert Damian John Harper den realen, kollektiven Überlebenskampf einer armen Familie in einem kleinen zapotekischen Dorf im Süden Mexikos.Er selbst arbeitete und lebte einst als junger Ethnologe dort und zeigte sich fasziniert von den prägenden familiären Werten und der Brüderlichkeit. Sein Film basiert auf 13 Jahren eigener Beobachtungen und Freundschaften, die er hier mit den einheimischen und unfassbar authentischen Laiendarstellern auf die große Leinwand bringt.
tgl. (au▀er Mo) 21:30 Uhr | Metropol

Monatsvorschau