Die aktuelle Woche vom 25.08. bis 31.08. *


Folgende Woche ab Donnerstag

Sonderscreening mit Gästen 

Dirty Games
Dirty GamesDer Dokumentarfilm von Benjamin Best über schmutzige Machenschaften im internationalen Sport ist ein ehrenwerter Rundumschlag: Benjamin Best, Experte für Sport, Spiel und Wettbetrug im deutschen Fernsehen, hat für sein Kinodebüt weltweit recherchiert. Fußball, Boxen, NBA-Basketball - das sind die Sportarten, zu denen Kronzeugen von ihren Erfahrungen berichten.
Wir laden zur Sondervorstellung in Kooperation mit Patrick Jelen (Jelen Photography) mit Gästen im Metropol.
Sa 3.9. | 14:00 Uhr | Metropol

Kinderkino 

Mullewapp – Eine schöne Schweinerei
Mullewapp – Eine schöne SchweinereiHerzlich Willkommen in Mullewapp, dem Bauernhof, auf dem Schwein Waldemar und seine Freunde, der Hahn Franz und Johnny, die Maus gemeinsam allerlei Abenteuer erleben. Diesmal werden sie von Wildschwein-Boss Horst von Borst übers Ohr gehauen. Der ist nämlich äußerst versessen auf Waldemars Geburtstagstorte. Auftakt zu einer gehörigen Tortenschlacht. Das neue Trickfilmabenteuer über die tierischen Freunde nach der beliebten Vorlage von Helme Heine.
Sa 3.9. | 14:30 Uhr | Souterrain

Kinderkino 

Ente gut! Mädchen allein zu Haus
Ente gut! Mädchen allein zu HausNach "Winnetous Sohn" ein weiterer Film aus der besonders geförderten Produktionsreihe "Der besondere Kinderfilm": Mit viel Humor und einem ausgewogenen, nötigen Maß an Ernsthaftigkeit stellt Regisseur Norbert Lechner („Tom und Hacke“) in seinem neuen Film Fragen nach den Schranken und Problemen von Integration — ein aufgrund der Flüchtlingsproblematik an Aktualität und Dringlichkeit nicht zu überbietendes Thema. Besonders macht den Film vor allem, dass er dies aus Kinderperspektive schildert bzw. aufzeigt. „Ente gut! Mädchen allein zu Haus“ hält gekonnt die Balance aus Witz und Tragik, überzeugt mit glaubwürdigen Kinderdarstellern und ist gespickt mit einer Vielzahl von Anspielungen und Reminiszenzen an Film-Klassiker.
So 4.9. | 14:45 Uhr | Kinderkino | Bambi

Tanzfilme von Carlos Saura 

Bluthochzeit — Bodas de Sangre
Bluthochzeit — Bodas de SangreIn der Verfilmung einer Ballettaufführung nach Federico Lorcas Theaterstück geht es um den Kampf zweier Männer um eine Frau, der am Hochzeitstag tödlich endet. Der herausragend gestaltete Film dokumentiert die Verbindung von leidenschaftlicher Liebe und Tod und kommentiert sie zugleich. Saura gelingt Bildästhetik, Ballettkunst und Musik endrucksvoll zu verbinden.
In unserer Reihe mit Tanzfilmen von Carlos Saura.
So 4.9. | 14:30 Uhr | Souterrain

Vorpremiere in OmU 

Der Landarzt von Chaussy
Der Landarzt von ChaussyAls Romanfigur, Seriencharakter oder Held in Seifenopern scheint der Landarzt hinlänglich durchleuchtet worden zu sein. Aus einem ganz anderen, erfreulich realistischen Blickwinkel betrachtet nun der gelernte Mediziner und Filmregisseur Thomas Lilti („Hippocrate“) einen viel zu oft romantisch verklärten Beruf. Sein tragikomischer Wohlfühlfilm, in dem aber auch kritische Untertöne Platz haben, lockte in Frankreich bereits über 1,5 Millionen Besucher in die Kinos.
In der Vorpremiere zeigen wir die französischsprachige Originalfassung mit deutschen Untertiteln.
Mo 5.9. | 19:00 Uhr | OmU | Cinema

Filmreihe Shakespeare 

Anonymus
AnonymusHat er oder hat er nicht? Das ist hier die Frage, der Roland Emmerich in diesem Film nachgeht: Dabei geht es darum, ob Shakespeare seine Stücke selbst geschrieben oder sie für einen anderen Autor unter seinem Namen veröffentlicht hat. Action-Spezialist Emmerich gibt sich hier einmal ganz anders und macht einen historischen Kostümfilm, der nicht nur die Urheberschaft von Shakespeares Werken klären will, sondern auch noch den Intrigen um die Thronfolge Queen Elisabeths nachgeht und die Frage aufwirft, ob Worte nicht schärfer als Schwerter sein können.
Start unserer Reihe William Shakespeare im Souterrain.
Mo 5.9. | 19:00 Uhr | Souterrain

Premiere mit Gästen 

Das Geständnis
Das GeständnisIn seinem klaustrophobischen Thriller beleuchtet Regisseur Bernd Michael Lade die letzten Jahre der DDR vor der großen Wende. Im Fokus steht eine Morduntersuchungskommission, die vor das Dilemma gestellt wird, den Mord an einer Frau ernsthaft zu untersuchen oder als sozialismusfeindliche Tat unter den Teppich zu kehren. Stilistisch auf das Nötigste reduziert, kreiert Bernd Michael Lade mit minimalistischen Mitteln die beengende Atmosphäre, die „Das Geständnis“ für sich beanspruchen darf.
Zur Premiere werden Bernd Michael Lade und Maria Simon zu Gast sein.
Di 6.9. | 19:00 Uhr | Metropol

Maren Ade 

Alle anderen
Alle anderenEin Paar Anfang Dreißig auf Sardinien im Urlaub. Er ist Architekt, sie in der PR, beide sind kindlich verspielt. Doch die glückliche Fassade bröckelt, als es um unterschiedliche Bedürfnisse, Machtkämpfe und die Einhaltung von Konventionen geht. Sehr authentisch zeigt Maren Ade, welche Ängste und Gefühle eine ganze Generation begleiten.
Wir zeigen ihren Film von 2008 noch einmal aus Anlass des großen Erfolgs von Toni Erdmann.
Di 2016-09-06 | Souterrain

Diese Woche neu im Kino

Die fast perfekte Welt der Pauline
Die fast perfekte Welt der PaulineSo fabelhaft wie die Welt der Amelie ist die Welt Paulines nicht. Und perfekt schon gar nicht! Sie arbeitet als Alleinunterhalterin bei Kindergeburts- und Seniorennachmittagen und könnte keiner Maus etwas zuleide tun, und dennoch erschreckt sie eines Tages einen Mann derart, dass der ins Koma fällt. Von Schuldgefühlen geplagt besucht sie ihn täglich im Krankenhaus, nistet sich in seiner Wohnung ein, übernimmt gar seinen Platz an einer Musikschule. Amüsant, charmant und ein kleines bisschen verrückt ist diese leichte Komödie von Regiedebütantin Marie Belhomme, in der Isabelle Carré darin als ewiger Tollpatsch auf den Spuren von Sandra Bullock wandelt.
Sa, So 15:00 Uhr
tgl. 17:00, 19:00 Uhr · So 19:00 Uhr in OmU | Atelier
1001 Nacht — Der Entzückte
1001 Nacht — Der EntzückteIn seinem gewaltigen Triptychon „1001 Nacht – Der Ruhelose/Der Verzweifelte/Der Entzückte“ erzählt Miguel Gomes („Tabu“) die Geschichten der Verlierer der Wirtschaftskrise Portugals in einer Mischung aus Realität, Fiktion, Dokumentarischem und Märchen. Fordernd, traurig, erotisch, böse und packend, ist dieser neue Höhepunkt des europäischen Kunstfilmes wie eine gute Oper die Dauer seiner Zeit absolut wert. Umso mehr, da die Krise der Union bereits ein Jahr später von den Rändern in ihre Mitte gedrungen ist.
Sa, So 14:30 Uhr | Bambi
Looping
LoopingSchon im vergangenen Winter durfte Jella Haase in „4 Könige“ die Bekanntschaft mit einer psychiatrischen Klinik machen. Dass der deutsche Shootingstar („Fack Ju Göhte“), auch ernster kann, hat sie dort unter Beweis gestellt. Hier spielt sie die neunzehnjährige Leila, die nach einer turbulenten Nacht in der Notaufnahme endet und sich freiwillig in psychiatrische Behandlung begibt, wo sie gemeinsam mit ihren zwei unterschiedlich alten Zimmergenossinnen lernt, sich in der eigenen Haut wohlzufühlen.
tgl. 21:30 Uhr | Metropol
El Olivo
El OlivoNeben ihrem alternden Großvater Ramón liebt Alma nichts so sehr wie einen der alten, knorrigen Olivenbäume, der sich seit ewigen Zeiten im Besitz der Familie befand. Als Kind kletterte sie in seinen Ästen, versteckte sich in einem Loch im Stamm und ließ sich vom Großvater erklären, wie man mit Hilfe eines kleinen Zweiges einen Ableger zieht, der vielleicht eins Tages zu einem neuen, ebenso mächtigen Baum heranwachsen wird. Doch der Baum ist längst verschwunden, im Zuge der Wirtschaftskrise zu Geld gemacht, für 30.000 Euro verkauft, viel Geld, das aber längst in einem Projekt verbrannt ist.
tgl. 19:15, 21:30 Uhr · Di 21:30 Uhr in OmU | Bambi
Vorpremieren und Sonderveranstaltungen ab Donnerstag:
Als Sonderscreening mit Gästen sehen Sie Dirty Games. Im Kinderkino im Souterrain gibt es Mullewapp – Eine schöne Schweinerei. Das Bambi zeigt im Kinderkino Ente gut! Mädchen allein zu Haus. Wir setzen unsere Reihe mit Tanzfilmen von Carlos Saura fort mit Bluthochzeit — Bodas de Sangre. Sehen Sie als Vorpremiere in OmU Der Landarzt von Chaussy. In unserer Filmreihe Shakespeare sehen Sie Anonymus. Freuen Sie sich auf die Premiere mit Bernd Michael Lade und Maria Simon von Das Geständnis. Zu "Toni Erdmann" zeigen wir noch einmal Alle anderen.
 
Freuen Sie sich auf die Erstaufführung von:
Chasing Niagara, Mahana — Eine Maori-Saga, Fado, Von Trauben und Menschen und Mein ziemlich kleiner Freund.