Die aktuelle Woche vom 02.07. bis 08.07. *


Nicht verpassen:
Unsere Sonderveranstaltungen

Kunst im Kino 

Fabergé — A Life of its Own
Fabergé — A Life of its OwnDer britische Regisseur Patrick Mark widmet sich in seiner Dokumentation einem Phänomen der Luxus-Kultur: dem Fabergé-Ei. Sein Schöpfer, der Sankt Petersburger Juwelier und Goldschmied Peter Carl Fabergé belieferte Ende des 19ten Jahrhunderts bis zur Oktoberrevolution den russischen und europäischen Adel mit seinen erlesenen Kunstwerken, die sich durch die spezielle Handwerkstechnik, unglaubliche Detailverliebtheit und den hohen Arbeitsaufwand auszeichneten.
Nur für kurze Zeit im Kino — ab 4.7. Sa./So. im Cinema!
Sa, So 14:30 Uhr | OmU | Cinema

Vorpremiere in OmU 

Den Menschen so fern
Den Menschen so fernFrei nach der Kurzgeschichte "Der Gast" des Literaturnobelpreisträgers Albert Camus erzählt David Oelhoffen in seinem unkonventionellen Western die Geschichte von zwei konträren Männern, die im Angesicht der sich zusammenbrauenden Rebellion im Algerien des Jahres 1954 gemeinsam über das Atlasgebirge wandern. Eine intelligente, kinematographische Auseinandersetzung zwischen unterschiedlichen Kulturen und ein ungewöhnlicher, minimalistischer "Western" — er gewann verdientermaßen den SIGNIS-Award bei den Filmfestspielen von Venedig und lässt sich durchaus als modernes Meisterwerk bezeichnen.
In der Vorpremiere sehen Sie die französich-/arabischsprachige Originalversion mit deutschen Untertiteln.
Mo 6.7. | 19:00 Uhr | OmU | Cinema

Vorpremiere in OmU 

Escobar — Paradise Lost
Escobar — Paradise LostPablo Escobar war der berüchtigtste kolumbianische Drogenbaron aller Zeiten, verkörperte gemeinnützigen Wohltäter und Politiker, sowie den furchterregenden Gangsterboss in Einem, wurde von Abertausenden vergöttert, von umso mehr zutiefst gefürchtet. Andrea di Stefanos Bildnis jener schillernden und gleichermaßen verachteten Figur entwirft eine differenzierte Interpretation einer monströsen und doppelseitigen Persönlichkeit, der hier durch Oscarpreisträger Benicio del Toro ein beängstigendes Antlitz verliehen wird. Andrea di Stefanos erstes Regie-Exerzitium ist eine dynamische und schweißtreibende Angelegenheit.
Wir zeigen in der Vorpremiere die englisch/spanische Originalfassung mit deutschen Untertiteln.
Di 7.7. | 19:00 Uhr | OmU | atelier

Diese Woche neu im Kino

Men & Chicken
Men & ChickenDie ungleichen Brüder Gabriel und Elias erfahren nach dem Tod ihres Vaters, dass ihr Erzeuger ein anderer war. Sie machen sich auf die Suche nach ihrer Herkunft und landen auf einer abgelegenen und wenig bevölkerten kleinen Insel. Dort lernen sie den Rest der Familie kennen, was für einige böse Überraschungen sorgt. Herzlich geschmacklos und mit makaberen Humor erzählt Anders Thomas Jensen („Adams Äpfel“) eine Familiengeschichte der ganz speziellen Art.
tgl. (außer Mo) 19:00 Uhr
tgl. 21:15 Uhr · So 21:15 Uhr in OmU | Cinema
Marry Me!
Marry Me!Für die junge Deutsch-Inderin Kissy (Maryam Zaree) ist die Welt in Ordnung. Die überzeugte Singlefrau lebt mit ihrer kleinen Tochter Meena zufrieden im Berliner Multi-Kulti-Bezirk Kreuzberg. Dort verwaltet die 31-jährige einen Szene-Altbau, in dem sie auch das von ihrer verstorbenen Mutter übernommene alternative „Cafe Devi“ betreibt. Zur Hausgemeinschaft gehören nicht nur ihre jüngere Schwester Sonal (Mira Kandathil). Auch Robert (Steffen Groth), ihr Ex und Vater ihrer Tochter sowie seine neue Yoga-Freundin finden unter ihrem Dach eine günstige Bleibe.
tgl. 17:00, 19:00 Uhr
Sa 19:00 mit Regisseurin! | Bambi
Seht mich verschwinden
Seht mich verschwindenMit der "No-Anorexia"-Kampagne für das italienische Modelabel No-I-ita fotografierte Starfotograf Oliviero Toscani die 32 Kilo gewichtige und 2010 verstorbene Künstlerin Isabelle Caro. Die Kampagne löste eine weltweite Kontroverse aus und das Magersuchtmodel aspirierte über Nacht zur Galionsfigur einer ganzen Bewegung von medial verzerrten Schönheitsidealen. Regisseurin Kiki Allgeier zeigt ein nahegehendes Bild des Individuums hinter der selbstzerstörerischen Krankheit auf.
tgl. 17:00 Uhr | Bambi
Worst Case Scenario
Worst Case ScenarioKurz vor Drehbeginn wird der Film abgesagt. Wild entschlossen entscheidet sich der Regisseur, den Film dennoch zu drehen. Doch dann erfährt er, dass seine Ex-Freundin, die zufällig auch Kostümdesignerin am Set ist, ein Kind von ihm erwartet. Regisseur Franz Müller bürdet seinem Ensemble haufenweise Widrigkeiten auf und bereitet diese auf schmerzhaft komischer und entwaffnender Manier für das Publikum auf. In einer Nebenrolle darf man auch Laura Tonke bewundern, die zurzeit auch in „Hedi Schneider steckt fest“ über die Leinwände flimmert.
tgl. 19:00 Uhr | Bambi
Ich seh, ich seh
Ich seh, ich sehDie zehnjährigen Zwillingsbrüder Lukas und Elias erkennen ihre Mutter kaum wieder. Nach einem Unfall ist nicht nur ihr Gesicht bandagiert, auch der Charakter scheint sich verändert zu haben. Der von Ulrich Seidl produzierte und von seiner Gattin Veronika Franz und Severin Fiala inszenierte Psychothriller nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise zu den Abgründen der menschlichen Existenz.
tgl. 21:00 Uhr | Bambi
Liebe auf den ersten Schlag
Liebe auf den ersten SchlagGerade mit dem César für die beste weibliche Hauptrolle ausgezeichnet, tritt Thomas Cailleys originelle Liebeskomödie nun an, um ganz Europa zu erobern, nachdem sie bereits in Cannes die Preise der Kritiker- und Kinoverbände gewinnen konnte. Eine erfrischend andere Charakter-Konstellation jenseits des üblichen „Boy meets Girl“, ein denkbar unerwartetes Setting für eine Liebesgeschichte und ein extrem unterhaltsames Drehbuch sorgen dafür, dass nicht nur Romantiker hier auf den ersten Schlag überzeugt sein werden.
tgl. 19:15, 21:30 Uhr · Mi 21:30 Uhr in OmU | Metropol